Dr. Ilana Hammermann

Dr. Ilana Hammermann

"Ein neues Gespenst geht um in Deutschland"

Die fortschrittliche jüdische Publizistin Judith Bernstein aus München macht auf einen Beitrag von Dr. Ilana Hammermann in der israelischen Zeitung "Haaretz" aufmerksam.

Korrespondenz

Der Beitrag der prominenten Friedensaktivistin vom 5. Juli in Haaretz trägt die Überschrift "Ein neues Gespenst geht um in Deutschland“. Anlässlich des Bundestagsbeschlusses zu BDS vom 17. Mai 2019 (Rote Fahne News berichtete) fragte sie ungläubig in einem früheren Haaretz-Artikel "Bin ich Antisemitin?" Denn sie kritisiert wie viele, viele andere das ultrareaktionäre Netanjahu-Regime in Israel, das dem palästinensischen Volk die Luft zum Atmen nimmt, und gegen die sich der Friedenswille der Massen auflehnt.

 

Angesichts ihrer täglichen Erfahrungen vor Ort mit der Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung und ihrem harten Kampf gegen das israelische Besatzer-Regime ist für sie die jetzige Debatte in Deutschland unfassbar und empörend. In ihrem Beitrag erwähnt sie auch die Verleumdungen und den Rufmord von Arye Sharuz Shalicar – einem Mitarbeiter des israelischen Ministeriums für Nachrichtendienste und auswärtige Angelegenheiten – gegen Reiner Bernstein. Shalicar ist mit seinem Buch „Der neu-deutsche Antisemit“ auf Lesereise in der Bundesrepublik und wird dabei vom Beauftragten der Bundesregierung gegen Antisemitismus, Dr. Felix Klein, gefördert, wie dieser bestätigt hat.