Manila

Manila

30.000 gegen Duterte

In der philippinischen Hauptstadt Manila gingen am gestrigen Montag mehr als 30.000 Menschen auf die Straße, um gegen die Politik von Präsident Rodrigo Duterte zu demonstrieren, der seine vierte "Rede zur Lage der Nation" hielt.  Bei strömendem Regen protestierten Gewerkschafter gegen miese Arbeitsbedingungen, niedrige Löhne und hohe Arbeitslosigkeit. Kritisiert wurde auch seine blutige Anti-Drogen-Kampagne.