Kempten

Kempten

Protest gegen Kriminalisierung des Kirchenasyls

"Das Kreuz an der Wand - der Pfarrer vor Gericht = neue Bayerische Leitkultur?" Diese Frage stand auf einem Schild, das gestern bei einem Schweigemarsch in Kempten (Allgäu), an dem sich ungefähr 400 Menschen beteiligten, getragen wurde. Zuvor schon waren 100 Pfarrer unterschiedlicher Konfessionen auf die Straße gegangen. Sie protestierten energisch dagegen, dass der ev.luth. Pfarrer Gampert aus Immenstadt einen Strafbefehl über 4.000 Euro erhielt, weil er einem 22-jährigen afghanischen Flüchtling Kirchenasyl gewährte hatte. Die Aktion gegen die Kriminalisierung des Kirchenasyls wurde vom evangelischen Dekan und vom katholischen Stadtpfarrer unterstützt.