Türkei / Rojava

Türkei / Rojava

Türkische Armee hebt Gräben an der syrischen Grenze aus

Die türkische Armee hat Truppen vor Girê Spî zusammengezogen. In der Nähe der Siedlung Munbetih an der syrisch-türkischen Staatsgrenze werden Gräben ausgehoben und Haubitzen stationiert.

Türkische Armee hebt Gräben an der syrischen Grenze aus
(foto: ANF)

Die militärische Bedrohung von Rojava durch die Türkei hält weiter an. In der Nähe der Siedlung Munbetih im nordsyrischen Kanton Girê Spî (Tall Abyad) hebt die türkische Armee Gräben aus und stationiert Haubitzen und anderes Kriegsgerät.

 

Nach den Drohungen des türkischen Präsidenten Tayyip Erdoğan gegen Tell Rifat und Girê Spî hat das Militär vor zwei Wochen Truppen an der Grenze zusammengezogen. Gestern Abend wurde das Ausheben von Gräben und der Transport von schweren Waffen an die Grenze beobachtet.

 

In Girê Spî protestiert die Bevölkerung bereits seit Tagen an der Grenze zur Türkei mit einer Menschenkette gegen die Invasionsdrohungen Ankaras.