Sommercamp

Sommercamp

Erster Regen kann die Stimmung nicht trüben

Die zweite Woche des Sommercamps von REBELL und ROTFÜCHSEN ist am Samstag erfolgreich gestartet. Es kamen viele Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet.

Korrespondenz aus Truckenthal

Die neuen Zeltgruppen lernten sich bei den ersten Zeltgruppentreffen, beim Volleyballtunier und Fussballspiel unter dem Motto 'Freundschaft im Wettkampf' kennen. Es gab am Samstag den ersten Regen seit langem, doch auch das konnte unsere Stimmung nicht trüben. Am Abend wurde noch ausgelassen beim Begrüßungsfest gefeiert. Außerdem wurde die Revue vorgestellt und uns ein Vorgeschmack von dem gegeben, was uns am 4. August erwarten wird.

Gelungener Start in die zweite Campwoche

Sonntag wurde das Camp dann wieder von der Sonne geweckt und der Frühsport sorgte für einen aktiven Start in den Tag. Außerdem begannen die vielfältigen Workshops zur Vorbereitung der Revue. Nach Atemübungen und Stimmbildung wurde das Hugo-Hauer-Lied einstudiert. Die Schauspieler teilten alle restlichen Texte auf und setzten ihre Proben fort.

 

Der Werbeworkshop dreht ein Video, schrieb Presse und IGBCE an und plante Besuche von Zeitungsredaktionen. Schon am Dienstag werden Musik und Schauspiel das erste Mal an die Original-Tontechnik "angeschlossen". Das hat der Technikworkshop vorbereitet.

Einführung in den großen Bergarbeiterstreik

Nach dem Mittag stand dann ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Das Geländespiel. Zwar wurden die Spiele von einem aufziehenden Gewitter gestoppt, nicht aber der Spaß. So saßen die Kinder und Jugendlichen dann noch im großen Saal zusammen und stimmten gemeinsam Lieder an und nutzten die Zeit um den Saal aufzuräumen.


Am Abend ließen wir den ereignisreichen Tag mit der Einführung in den großen Bergarbeiterstreik von 1997 und seine Hintergründe ausklingen und freuen uns schon auf morgen.