Haldenbrand

Haldenbrand

MLPD fordert Aufklärung seitens der RAG

Im Zusammenhang mit den giftigen Gasen, die aus der brennenden Moltkehalde in Gladbeck entweichen (Gefährlicher Haldenbrand) gab die Bezirksregierung Arnsberg, im Gegensatz zur RAG, inzwischen gegenüber der WAZ Auskunft. Unter anderem wurden im Nahbereich tödliche Kohlenmonoxidkonzentrationen gemessen. Allerdings wird nur zweimal im Jahr gemessen. Die MLPD fordert eine umfassende und umgehende Information durch die RAG sowie eine unabhängige Untersuchung auf Kosten der RAG (der Lokalkompass zitiert einen Sprecher der MLPD Gladbeck).