Rode Morgen

Rode Morgen

"Wir erklären Euch unsere feste und unbeschränkte Solidarität"

Im Namen der revolutionären Organisation "Rode Morgen" aus den Niederlanden erklärt Halinka Augustin den mit dem Tod bedrohten führenden Politikern der MLPD ihre Solidarität:¹

Von "Rode Morgen"
"Wir erklären Euch unsere feste und unbeschränkte Solidarität"
(grafik: Rode Morgen)

Liebe Genossinnen und Genossen der MLPD,

 

der Rode Morgen aus den Niederlanden ist empört über die Todesdrohungen gegen Gabi Fechtner, Vorsitzende der MLPD, gegen Stefan Engel, ehemaliger langjähriger Vorsitzender der MLPD und ehemaliger Hauptkoordinator der ICOR², gegen Monika Gärtner-Engel, Hauptkoordinatorin der ICOR und gegen Lisa Gärtner, Spitzenkandidatin für die MLPD bei den Europawahlen. Wir erklären Euch und den anderen von Faschisten mit dem Tod bedrohten Genossen und Freunden unsere feste und unbeschränkte Solidarität.

 

Viele von uns haben diese führenden Genossen der MLPD persönlich sehr gut kennengelernt, unter anderem im Kampf und beim Aufbau der ICOR. Und wir wissen, wie sie sich schon seit vielen Jahrzehnten uneigennützig für den revolutionären Kampf der Werktätigen, Frauen und Männer und auf internationaler und nationaler Ebene einsetzen.

 

Sie sind international bekannte Revolutionäre und stehen für den Erfolg der wachsenden, revolutionären internationalistischen Arbeiterbewegung - in Deutschland wie weltweit.

 

Diese Todesdrohungen bei allen bekannt zu machen, und sich dagegen zu wehren, ist auch deswegen wichtig, weil der Staat, in Deutschland wie in den Niederlanden, die Aktivitäten der Faschisten beschönigt, ihre Demonstrationen mit großen Polizeiaufgeboten gegen antifaschistische Demonstranten verteidigt, und auch beim Ermorden hilft.

 

Liebe Genossen, wir werden diese faschistische Unverschämtheit in den Niederlanden bekannt machen. Die Drohungen gegen die Genossen sind ernsthaft, aber wir hoffen, dass die große Solidarität vieler Leute in Deutschland und in der ganzen Welt Euch viel Mut zum Kämpfen gibt! Mehr noch, wir sind sicher, dass Ihr Euch - wie Eure Vorsitzende sagt - nicht einschüchtern lassen werdet, aber mit mehr Motivation den Kampf weiterführt. Auf unsere Solidarität könnt Ihr rechnen!