Ernst-Thälmann-Gedenken

Ernst-Thälmann-Gedenken

Stadt Weimar verbietet auch Kranzniederlegung

Stadt Weimar verbietet auch Kranzniederlegung
Die Gedenktafel für Ernst Thälmann im Innenhof des Krematoriums des früheren KZ Buchenwald (foto: Der Glindower (CC BY-Sa 3.0 de))

Die Stadt Weimar hat außer der Gedenkveranstaltung des Internationalistischen Bündnisses für Ernst Thälmann, anlässlich des 75. Jahrestags seiner Ermordung durch ein SS-Kommando, nun auch die von der MLPD angemeldete Kranzniederlegung an der Gedenktafel für Ernst Thälmann im Innenhof des Krematoriums des früheren KZ Buchenwald verboten. Monika Gärtner-Engel hatte diese im Namen der MLPD für den 17. August, in der Zeit von 13.15 Uhr bis 14 Uhr beantragt. Beim so genannten „Kooperationsgespräch“, das gestern, am 14. August, mit der Behörde stattfand, hieß es noch, das würde kein Problem sein. Heute wurde auch die Kranzniederlegung an der Gedenktafel verboten. Die MLPD wird dagegen politisch und juristisch vorgehen.