Gletscherschmelze

Gletscherschmelze

Okjokull ist "tot"

Der 700 Jahre alte Gletscher Okjokull auf Island ist jetzt von der Regierung des Landes für "tot" erklärt worden. Mit einer Eisdecke von nur 15 Metern ist er zu leicht geworden, als das er sich noch verschieben könne. Deshalb wird er jetzt offiziell nicht mehr als Gletscher geführt. Okjokull ist somit der erste Gletscher der Vulkaninsel, der Opfer des beschleunigten Übergangs in die internationale Klimakatastrophe geworden ist.