Berlin

Berlin

Kämpferische Demonstration der streikenden Riva-Kollegen

„Tarifvertrag wollen wir, darum sind wir heute hier!“ Gestern Nachmittag demonstrierten ca. 100 Kolleginnen und Kollegen der Riva-Stahlwerke aus Trier und Horath (Rheinland-Pfalz) in ihrer 12. Streikwoche in Berlin.

Kämpferische Demonstration der streikenden Riva-Kollegen
Demonstration der Riva-Kollegen gestern in Berlin (rf-foto)

Unterstützt wurden sie von einer Delegation aus dem Werk Brandenburg, wo die Belegschaft bereits die Tarifbindung erkämpft hat.

 

„Keiner schiebt uns weg!“ erschallte ihr Lied vom Alexanderplatz ausgehend die Karl-Liebknecht-Straße entlang, begleitet von der Musikgruppe GUTzeit. 20 bis 30 Prozent weniger verdienen sie als ihre Kolleginnen und Kollegen in der Metall- und Elektroindustrie. „Mit Power durch die Mauer, bis sie bricht!“, „Wir sind noch frisch, Riva an den Tisch!“ oder „Hoch die internationale Solidarität“ war immer wieder zu hören. Zuvor hatten die Kollegen mit einer Stadtrundfahrt ihr „Klassenbewusstsein gestärkt“ und der Villa von Riva einen Besuch abgestattet. Diese wurde gerade mit 2 Mio. Euro renoviert. Im letzten Jahr hat der italienische Konzern einen Gewinn von 180 Mio. Euro aus den Belegschaften herausgeholt.

 

In seiner Solidaritätserklärung hat sich der Landesverband Ost der MLPD gegen die Spaltung der Belegschaften durch unterschiedliche Tarifverträge in Ost- und Westdeutschland ausgesprochen und auf die Beseitigung der Ausbeutung von Mensch und Natur im echten Sozialismus orientiert. Vorgetragen werden durfte sie nicht. Gleichzeitig erklärten sich persönlich die Bundestagsabgeordneten Pascal Meiser von der Linkspartei und Cansel Kiziltepe von der SPD solidarisch.

 

Die Betriebsrätekonferenz Ost spendete über 850 Euro und die  Kollegen von Halberg Guss aus Leipzig, die für ihren 47-tägigen Arbeitskampf im letzten Jahr von der IG Metall ausgezeichnet wurden, ihr Preisgeld von 1.000 Euro. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) tropfte dagegen die Klassenzusammenarbeit aus den Ohren. Ihn interessierte an der Tarifbindung lediglich „Sozialpartnerschaft“ und „Interessensausgleich“.

 

Weitere Berichte gibt es hier: igmetall-riva.de