Karibik

Karibik

Regionale Naturkatastrophe: Fische und Korallenriffe ersticken

Schon seit etwa fünf Jahren spült es Tonnen der Alge Sargassum an den einst weißen Traumstrand der mexikanischen Karibikküste. Die Braunalgen türmen sich meterhoch und stinken in der Sonne. Fische und Schildkröten sterben. "Wenn die Schildkröten hier Nester bauen und ihre Eier ablegen, können die kleinen, frisch geschlüpften Babys das Sargassum nicht überwinden, wenn sie ins Meer laufen wollen. Sie verfangen sich darin und sterben", erzählt ein Einheimischer. Der Tourismus, Haupteinnahmequelle der Menschen, droht zum Erliegen zu kommen.