Thüringen

Thüringen

Ernesto Heidenreich kandidiert in Ilmenau

Am 30. August 2019 beschloss der Wahlkreisausschuss einstimmig die Landtagskandidaten für Ilmenau.

Pressemitteilung

Sabine Schweizerhof, Vertrauensperson für den Wahlvorschlag Ernesto Heidenreich, begrüßt, dass mit seiner Kandidatur für die Ilmenauerinnen und Ilmenauer eine echte linke, kämpferische Alternative wählbar ist. Ernesto Heidenreich tritt als unabhängiger Kandidat an und arbeitet aktiv im Internationalistischen Bündnis mit.

 

Nicht zu akzeptieren ist nach Meinung von Sabine Schweizerhof die Kandidatur der AfD, deren Spitzenkandidat Höcke ein ausgewiesener Faschist ist. „Jedes Mitglied im Wahlkreisausschuss hätte die Möglichkeit bzw. die Pflicht gehabt, auf der Grundlage des Potsdamer Abkommens gegen die Kandidatur der AfD zu stimmen, die als Wegbereiterin des Faschismus qualifiziert werden muss“, so Sabine Schweizerhof. Gerade angesichts des 80. Jahrestags des Überfalls von Nazideutschland auf Polen als Auslöser des II. Weltkriegs mit 55 Millionen Toten müsse sich jeder Demokrat klar gegen faschistische Tendenzen positionieren.

 

Wer am vergangenen Samstag am Apothekerbrunnen vorbeikam, konnte Ernesto Heidenreich am Infostand der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) kennenlernen. Die nächste Gelegenheit, mit ihm ins Gespräch zu kommen, ist am 6. September beim Sommerfest des DGB, der um 17.00 Uhr in den Hof der Alten Försterei eingeladen hat.