Kassel

Kassel

16.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – ein voller Erfolg!

Mit 16.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Streik- und Aktionstag von Fridays for Future (FFF) in Kassel ein voller Erfolg!

Korrespondenz

Der Demozug wurde mit dem Transparent von FFF und einer Trommelgruppe mit VW-Kolleginnen und -Kollegen angeführt - mit einem Schild: „VW-Kollegen fordern Arbeit und Umweltschutz“.

 

Die FFF-Bewegung hatte tausende von Schülerinnen und Schülern mobilisiert, viele Kolleginnen und Kollegen waren mit der IG-Metall-Fahne gekommen, etliche Vertrauensleute und auffallend viele Azubis von VW, Kolleginnen und Kollegen weiterer Betriebe – so vom Solarunternehmen SMA - nahmen teil. Die MLPD und der Jugendverband REBELL traten mit dem Transparent "Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft", Fahnen und dem aktuellen Flugblatt in eine lebhafte Auseinandersetzung - auch mit Ordnern von FFF, die weiter ausgetragen wird.

 

Unübersehbar war der Zusammenschluss der Arbeiter -und Umweltbewegung. Ein kämpferischer Vertrauensmann von VW, der erfolgreich gegen die Abmahnungen von VW geklagt hatte, (er forderte die strafrechtliche Verfolgung der Umweltverbrecher in den Konzernzentralen von VW) hielt eine kämpferische Rede unter großem Applaus: "Wir haben als IG Metall, als Gewerkschaftsbewegung über 150 Jahre Erfahrung wie man wirkungsvoll kämpft. Wesentlich ist: Man muss sich organisieren und man muss sich mit seinen Gegnern wirklich anlegen … Wirkliche Streiks für die Rettung der Umwelt und für die Arbeitsplätze ist was wir in Zukunft brauchen!"