München

München

Doppelt so viele Demonstranten wie erwartet!

Nach letzten offiziellen Zahlen beteiligten sich 60.000 Menschen¹ am heutigen Umwelt-Aktions- und Streiktag der FridaysForFuture-Bewegung.

Korrespondenz
Doppelt so viele Demonstranten wie erwartet!
Mit Kind und Kegel auf der FFF-Demo (rf-foto)

Das waren doppelt so viele Menschen wie erwartet, die gekommen waren, um ihren Anliegen Nachdruck zu verleihen. Die Polizei musste sogar die Demoroute verlängern, damit alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitlaufen konnten.

 

Ein breiter Querschnitt der Bevölkerung von Schülern bis Rentnern, Arbeitern, Gruppen von Flüchtlingen und Blöcken verschiedener Organisationen und Bündnisse marschierte bei strahlendem Sonnenschein.

 

MLPD und REBELL haben sich mit dem Bündnis "workers for future" und anderen antikapitalistischen Kräften zu einem gemeinsamen Block zusammengeschlossen. "Antikapitalista" und "one solution" - revolution Parolen erschallten durch das Univiertel.

 

Am offenen Mikrofon und in vielen persönlichen Gesprächen wurde die Frage aufgeworfen, die Hauptverursacher, die internationalen Konzerne, ins Visier zu nehmen. Vom Lautsprecherwagen der Veranstalter wurde gegen die MLPD gehetzt. Allerdings waren in der Demo unter anderem Fahnen der SPD und von VOLT zu sehen. Persönliche Angriffe gab es diesmal keine.