Recklinghausen

Recklinghausen

FFF-Demo - neue Türen geöffnet

2500 bis 3000 Demonstrantinnen und Demonstranten waren selbst für die Veranstalter überraschend.

Korrespondenz

Es unterstreicht noch mal, wie Arbeiterinnen, Arbeiter, Jugendliche, Frauen, Umweltkämpferinnen und Umweltkämpfer immer radikalere Maßnahmen gegen die drohende Umweltkatastrophe fordern. Eine große Mehrheit traut der Großen Koalition in Berlin nichts zu.

 

Redebeiträge von Kolleginnen und Kollegen eines Autozulieferers, von ver.di, aus der Chemie und aus der Bergarbeiterbewegung nahmen die Hauptverursacher in den Konzernen ins Visier und bekamen viel Beifall. Man kann sagen, dass die vierte FFF-Demo in Recklinghausen neue Türen geöffnet hat: Schülerinnen, Schüler, Arbeiterinnen, Arbeiter und ältere Menschen verbrüderten sich und gingen mit Respekt miteinander um. Einige Führer des „Orga-Teams“ konnten es aber erneut nicht lassen und versuchten die revolutionären Kräfte der MLPD mit ihren Fahnen und Schildern mithilfe der Polizei aus der Demonstration zu verbannen, was allerdings nicht gelang. Glück Auf!