Gera

Gera

Jung und alt gemeinsam

Am Platz angekommen, treffen wir die am REBELL interessierten Jugendlichen vom letzten Wochenende wieder.

Korrespondenz von Freunden aus Leipzig in Gera

Sie wollen Mitglied werden. Wir vereinbaren einen Termin zur Gruppengründung. Stolz machen die neuen Rebellen Fotos mit der REBELL-Fahne und einem Plakat. Dann geht's gemeinsam zur FFF-Demo.

 

Positiv überrascht sind wir vom offenen Mikro. Als jemand vom "Orga-Team" uns auffordern will, unsere Fahnen runterzunehmen, nutzen wir die Gelegenheit und stellen den REBELL und wofür wir stehen am Mikro vor. Großen Applaus der 350 Demo-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer gab es vor allem bei der Aussage, dass FFF überparteilich ist, aber auf antifaschistischer Grundlage, weil die AfD hier nichts verloren hat! Die Auseinandersetzung um das Tragen der Fahnen geht weiter.

 

Zum Schluss eine der gerufenen Parolen, die uns besonders gefällt: "Daimler, Thyssen, Deutsche Bank - die Umwelt stirbt durch eure Hand!"