Uruquay

Uruquay

Protest und Streiktag in Montevideo

Von den Aktivitäten zum 20. September in Uruguay wird berichtet:

Von jk

Am 20. September gab es eine große Demonstration mit 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Hauptstadt Montevideo. Sie marschierte durch das Stadtzentrum von Montevideo. Ihre Hauptlosung war "Ni un grado más – ni un especie menos!" (Nicht ein Grad mehr – nicht eine Art weniger!"

 

Sie forderten von der Regierung die notwendige Kontrolle der Treibhausgase. Auch das Bündnis verschiedener sozialer Organisationen gegen die Errichtung einer dritten Zellulosefabrik des finnischen Konzerns UPM hat zu dieser Demonstration aufgerufen. Sie weisen auf die katastrophalen sozialen und ökologischen Auswirkungen hin.

 

Die Beteiligung war groß. Es nahmen besonders viele Jugendliche teil. Mit Losungen und Liedern prangerten sie die katrastrophalen Auswirkungen der heutigen Produktionsformen an.

 

Neben einer Vertreterin von FFF konnte auch ein Mitglied des Bündnisses zur Verteidigung des Wassers und des Lebens sprechen. Auch hier ist es die Regel, dass keine politischen Fahnen zugelassen werden.