Argument für den Wahlkampf in Thüringen

Argument für den Wahlkampf in Thüringen

Starke, selbstbewusste Frauen gegen die Rechtsentwicklung der Regierung!

In Thüringen haben die Frauen eine herausragende Rolle im Kampf um Löhne und Verbesserung ihrer Lebenssituation. So fordern Arbeiterinnen im Daimler-Werk in Kölleda das Recht auf Dauerfrühschicht für Alleinerziehende. In Bad Langensalza in der Reha-Klinik Celenus erkämpften sich die Frauen nach 202 Streiktagen einen Tarifvertrag.

Starke, selbstbewusste Frauen gegen die Rechtsentwicklung der Regierung!
Frauen und Männer kämpfen gemeinsam. Hier im Ferienpark Thüringer Wald in Truckenthal (rf-foto)

Hinter der herausragenden Rolle der Frauen im Kampf um Löhne und Verbesserung ihrer Lebenssituation verbirgt sich, dass die Frauenerwerbstätigkeit besonders hoch ist. 82 Prozent aller Frauen in Thüringen waren 2017 berufstätig und bei den Alleinerziehenden waren es 75 Prozent. 24,4 Prozent der Frauen arbeiteten unfreiwillig in Teilzeit, während es in Westdeutschland nur 7 Prozent sind. Für 93 Prozent der Frauen ist die eigene Erwerbstätigkeit die überwiegende oder einzige Quelle des Lebensunterhalts ist.¹

 

Die Frauenlöhne liegen noch zwischen 13 und 25 Prozent unter den niedrigeren Löhnen der Männer in Thüringen. Das führt unter anderem dazu, dass die Arbeitslosigkeit bei Männern noch um 10 Prozent höher liegt. Damit hat auch die ökonomische Abhängigkeit der Männer von ihren Frauen zugenommen - mit allen Widersprüchen, die das mit sich bringt.

 

Die AfD macht sich die Krise der bürgerlichen Familienordnung zunutze, und geht vor allem in ländlichen Regionen, in denen hohe Abwanderungsraten, eine stark alternde Bevölkerung und ein Überhang von Männern im heiratsfähigen Alter bestehen, auf Stimmenfang.² Gleichzeitig wird durch die AfD eine Hetze gegen die angeblichen Übergriffe von Migranten auf Frauen entfaltet – bei einem realen Migrantenanteil von 4,9 Prozent in ganz Thüringen. Die AfD ist die extremste Verfechterin des Status Quo, dass ein ganzes System der Unterdrückung der Frauen für die systemerhaltende Wahrnehmung ihrer Funktion in der Produktion und Reproduktion des menschlichen Lebens aufrechterhalten bleibt. Kein Wunder, dass ihre Parolen auf die Frauen weniger Wirkung zeigen.

 

Genau richtig – deshalb müssen Frauen in Thüringen die Internationalistische Liste / MLPD kennenlernen. Die Internationalistische Liste / MLPD steht für die Befreiung der Frau! Dafür stehen die Kandidatinnen und Kandidaten. Sie unterstützen die Forderungen und Anliegen der Frauen und vor allem ihre Kämpfe. Lea Weinmann – Spitzenkandidatin in Thüringen - steht für „die Befreiung der Frau“. Mach mit bei der Frauenplattform, bei der die ganzen Lebensfragen eine Rolle spielen!

 

Wählt Internationalistische Liste / MLPD – die einzige Partei für die Befreiung der Frau