Protest- und Streiktag in Mannheim

Protest- und Streiktag in Mannheim

„Streikposten“ vor dem Hauptbahnhof

In Mannheim wurde am 20. September um 11 Uhr ein „Streikposten“ vor dem Hauptbahnhof eingerichtet.

Korrespondenz

Um 17 Uhr war dann hier der Treffpunkt für die Großdemo durch die Innenstadt zum „Alten Messplatz“. Dazu haben sich über 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Altersgruppen versammelt – vom Kleinkind, Schülerinnen und Schülern, Studentinnen und Studenten, Arbeiterinnen und Arbeitern und Angestellten bis hin zu Rentnerinnen und Rentnern.

 

Viele hatten kreative Schilder mitgebracht. Es waren einzelne Fahnen von Umweltgruppen, Gewerkschaften, der DIDF, Young Struggle und dem Jugendverband REBELL zu sehen. Neu war die noch kleine Gruppe „Workers for Future“ aus dem Mercedes-Benz-Werk. Die MLPD hat als einzige Partei Flagge gezeigt.

 

Dreimal kamen beim Auftakt einzelne Leute auf die MLPD zu, mit der „Bitte“ die Fahne doch wegzutun. Dem wurde aber nicht nachgegeben. Als die Demo ca. um 17.45 Uhr endlich losging, musste die Innenstadt komplett gesperrt werden.

 

Die ganze Zeit wurden Parolen gerufen. Die Stimmung war ausgelassen und kämpferisch, aber viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer meinten, dass es ihnen darum ginge, dass jeder bei sich selbst anfangen muss, um das Klima zur retten, während für uns die Systemfrage im Mittelpunkt stand. So gab es viele lebhafte Auseinandersetzung.