München

München

Warnstreik bei öffentlich-rechtlichen Sendern der "ARD"

Am Donnerstag, 19. September, haben ver.di und Bayerischer Journalistenverband (BJV) beim Bayerischen Rundfunk zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Der Warnstreik war Bestandteil eines bundesweit koordinierten Streiktags bei den öffentlich-rechtlichen Sendern der ARD. Mehr als 600 Kolleginnen und Kollegen kamen allein aus München zur Protestkundgebung. Ganze Abteilungen blieben geschlossen der Arbeit fern. ver.di fordert 6 Prozent mehr Gehalt. Die große Beteiligung ist aber auch durch den Unmut der Beschäftigten über die Entwicklung im Sender zu erklären: die schleichende Privatisierung der Produktion.