Thüringen

Thüringen

Wahlkampfauftakt in der Skat-Stadt Altenburg

Am Samstag, den 28. September 2019, trafen wir uns auf dem historischen Marktplatz in Altenburg. Mit dabei: unser Direktkandidat der Internationalistischen Liste/MLPD, Steffen Heinke, und 18 Unterstützerinnen und Unterstützer aus dem Altenburger Land, aus Zwickau, Magdeburg und Berlin.

Korrespondenz aus Berlin

Mit einem anziehenden Stand, vielseitigen Kurzreden und Musik erzeugten wir sofort viel Aufmerksamkeit. Verschiedene Passanten kamen direkt auf uns zu, da sie in der Stadt bereits auf unsere Wahlplakate gestoßen sind. Große Empörung über die Bundesregierung und die bürgerlichen Parteien war zu spüren, wenn wir den Kampf gegen die drohende globale Umweltkatastrophe thematisierten.

 

Eine viel gestellte Frage war, was unterscheidet die Internationalistische Liste/MLPD von der Linkspartei, die wenige Meter neben uns einen kleinen Stand hatte. Schnell waren wir uns oft einig, dass die Überwindung der Spaltung in Ost und West sowie zwischen Einheimischen und Migranten den Kampf gegen den Kapitalismus auf die Tagesordnung setzt. Dafür steht konsequent die Internationalistische Liste/MLPD, während die Linkspartei unter Ministerpräsident Bodo Ramelow zwar "links blinkt", aber "rechts abbiegt", wie es zu Recht auf dem Plakat der Internationalistischen Liste/MLPD steht.

Große Offenheit für wirkliche Alternative

Viele Menschen waren empört, wenn wir ihnen hier von den Repressalien gegen das Gedenken des Internationalistischen Bündnisses für Ernst Thälmann in Buchenwald berichteten. Insgesamt erlebten wir eine große Offenheit, diesmal eine wirkliche Alternative zu wählen. Mehrere neue Kontakte wurden geknüpft.

 

Bei der anschließenden Wählerinitiative tauschten wir uns über die Argumente aus dem neuen Wahlkampfflyer aus und organisierten weitere gemeinsame Aktivitäten.