Nordost-Syrien

Nordost-Syrien

Die kurdischen Kämpferinnen und Kämpfer haben keine Angst!

Freunde der Internationalen Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen (ICOR) sind derzeit direkt in der Region und schicken zu den Aktivitäten zum heutigen Tag innige Grüße.

Von Freunde der ICOR
Die kurdischen Kämpferinnen und Kämpfer haben keine Angst!
Die Kämpferinnen und Kämpfer von YPG und YPJ halten ihre Stellungen gegen die türkische Armee (foto: ANF)

Liebe Grüße aus Rojava und Grüße an die ICOR und an alle, die uns unterstützen. Die Menschen hier haben Angst bekommen, einige sind aus ihren Häusern geflohen und haben alles zurückgelassen, weil sie Angst hatten.

 

Die Menschen sind sauer auf das Handeln der Regierung der USA, die zuerst die Menschen hier unterstützt hat und jetzt so fallen lässt.

 

Die Kämpferinnen und Kämpfer hier halten ihre Stellung und verteidigen diese bis zum Tod. Sie hoffen auf Unterstützung von draußen, damit diese Bombardierung aufhört. Es wurden zwei Städte bombardiert - Raʾs al-ʿAin und Tell Abyad. Diese Städte sind leer. Alle Zivilisten sind geflohen und nur noch die YPG und YPJ sind vor Ort und verteidigen die Städte. Die Menschen fliehen in andere Städte und schlafen teilweise auf den Straßen. Die YPG hat ihnen Unterkunft zur Verfügung gestellt .

 

Die Lage ist schlecht. Das kam plötzlich für die Menschen in Rojava, da sie bis zuletzt nicht geglaubt hatten, das die anderen Länder den Einmarsch der Türkei zulassen würden .

 

Die kurdischen Kämpferinnen und Kämpfer haben keine Angst vor einem Krieg mit der Türkei, aber die Türkei hat Kampfflugzeuge, die Kurden nicht haben. Das ist ein großes Problem. Die Kurden fordern einen gerechten Kampf und dass die Türkei nicht mit Kampfflugzeugen kämpft. Sie rufen international dazu auf, die Flugzone zu sperren.

 

Die kurdischen Kämpferinnen und Kämpfer haben keine Angst. Sie haben schon den faschistischen IS bekämpft und Erfolg gehabt. Das große Problem sind die Kampfjets, die Unschuldige töten.