Deutschland

Deutschland

Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich

Der Einkommensunterschied zwischen den Superreichen und Ausbeutern auf der einen und den ausgebeuteten und unterdrückten Massen auf der anderen Seite verschärft sich laut einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Die Zahl der armen Haushalte nimmt zu. Und die Armut wächst qualitativ, weil der Abstand zur "Nichtarmut" wächst. Die Armutsquote1 in Westdeutschland ist zwischen 2005 und 2016 gestiegen, von 13,7 Prozent auf 17 Prozent. In Ostdeutschland lag sie von vornherein höher (15,2 Prozent) und stieg seitdem auf 16,7 Prozent.