Schleiz

Schleiz

Nachhaltiger Wahlkampfeinsatz im Vogtland

Genossen und Freunde aus Wuppertal und Solingen nutzten die erste Oktoberwoche für einen intensiven Wahlkampfeinsatz in Schleiz/Vogtland am östlichen Ende Thüringens. Alle Kontakte der letzten Monate wurden besucht.

Korrespondenz
Nachhaltiger Wahlkampfeinsatz im Vogtland
Direktkandidat Johannes Rupprecht (ganz links) beim Einsatz im Wohngebiet (rf-foto)

Gemeinsam mit dem Direktkandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD im Saale-Orla-Kreis, Johannes Rupprecht, wurden ein Infostand am Markt, ein Wohngebietsumzug (siehe Bild) sowie eine Gesprächsrunde mit eine Reihe Kolleginnen und Kollegen aus Schleiz durchgeführt.

 

Deutlich spürbar war eine stärkere Bekanntheit und Verankerung  - und insbesondere beim Umzug im Wohngebiet eine entwickelte Polarisierung: Die Lautsprecherdurchsagen von Johannes Rupprecht bewirkten sowohl schroffe Ablehnung bei einer kleinen, aber heftigen Minderheit, aber auch viel Zustimmung bei den gleichzeitigen Hausbesuchen: „Hab‘s schon gehört. Wir wählen Sie auf jeden Fall.“ „Hab euer Programm schon gelesen. Ist gar nicht so schlecht.“ „Mein Mann und ich wählen euch auf jeden Fall; ich will auch Leute zu eurer Gesprächsrunde einladen.“

 

Einige Unterstützer für das Internationalistische Bündnis sowie für den Aufbau einer Wählerinitiative wurden gewonnen. Mehrere junge Männer gaben ihre Adresse, weil sie Interesse am Fußball- und Volleyballturnier der Wählerinitiative im benachbarten Pößneck am 12. Oktober haben. Insgesamt ein Sprung in der nachhaltigen Verankerung auch in dieser östlichsten Ecke Thüringens.