Flüchtlinge

Flüchtlinge

Regierungspräsidium Karlsruhe schiebt Schwestern nach 20 Jahren Aufenthalt ab

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat zwei Schwestern, die mit ihrer Familie im Jahr 1998 aus dem Kosovo nach Deutschland geflohen sind, nach Serbien abgeschoben. Die beiden 21- und 23-jährigen Schwestern, deren Familie in Tuttlingen lebt, wurden ohne Reisepässe, und ohne dass eine bestätigte Staatsbürgerschaft der Republik Serbien vorliegt, bei Nacht und Nebel abgeschoben. Sie sprechen kein Serbisch und leben jetzt in Belgrad auf der Straße. Flüchtlingssolidarität à la Seehofer ...