Lear-East London, Südafrika

Lear-East London, Südafrika

Solidarität für die Arbeiter in der Moto-Industrie (Autozulieferer) Südafrikas!

Die Koordinierungsgruppe der 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz 2020 in Südafrika hat den folgenden Bericht von Arbeitern der Lear Cooperation in Südafrika veröffentlicht:

Koordinierungsgruppe der 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz

Am 29. September, dem letzten Tag der Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft NUMSA und der Moto-Industrie (d.h. Zulieferer, Werkstätten, Autohäuser und Einrichtungswerkstätten), beginnen wir Arbeiter bei Lear - wie alle anderen Zulieferer auch - mit dem Streikposten, da die „Arbeitgeber“ alle unsere Forderungen abgelehnt haben.

 

Das bedeutet, dass wir alle in der Mittagspause vor die Tore gehen und dem Management alle unsere Forderungen auf Plakaten präsentieren werden.

 

Soeben wurde ein neues Gesetz verabschiedet, das eine geheime Abstimmung vorschreibt, bevor ein Streik stattfinden kann. Aber wir sind überzeugt, dass wir dieses Hindernis überwinden werden. Danach sind wir jederzeit streikbereit, wenn sich das Management nicht bewegt.

 

Das Angebot der „Arbeitgeber“ beträgt 5 Prozent für drei Jahre, während unsere Forderung 15 Prozent für ein Jahr beträgt. Bislang ist keine Einigung erzielt worden. Der Durchschnittslohn bei den Zulieferern beträgt nun 28 Rand/Stunde (1,69 Euro).

 

Schickt Solidaritätserklärungen bitte an:

Lear Shop Stewards via

NUMSA East London

Ellijah Madwara

madwarae1@gmail.com

 

Mehr Infos darüber und über die 2. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz, die im Februar 2020 in Johannesburg (Südafrika) stattfinden wird, gibt es hier !