Erfurt

Erfurt

Verteidigt das Freiheitsmodell Rojava!

"Verteidigt das Freiheitsmodell Rojava!" So das Plakat einer kurdischen Teilnehmerin - eines von unzähligen selbstgemalten Plakaten bei der Protest- und Solidaritätskundgebung am Samstag in Erfurt.

Korrespondenz
Verteidigt das Freiheitsmodell Rojava!
(rf-foto)

1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Städten in Thüringen, viele kurdische Frauen, Kinder und Männer, Rebellen, Couragefrauen, Unterstützer des Internationalistischen Bündnisses, Genossen und Genossinnen der MLPD - darunter einige Brigadisten, die 2015 in Kobane waren - zogen durch Erfurt. Ein Fahnenmeer von grünen und gelben YPG-Fahnen, kurdischen Fahnen, PYD-Fahnen, Fahnen des Internationalistischen Bündnisses, MLPD- und REBELL-Fahnen, einer ver.di Fahne und bunten kurdischen Tüchern wogte durch die Straßen, begleitet von kämpferischen Parolen auf deutsch und kurdisch und unterstützt von Nümnmes- Straßenrock aus Berlin.

 

Zu Beginn wurde eine Gedenkminute für alle Opfer und Kämpferinnen und Kämpfer abgehalten. Im Anschluss sprachen verschiedene Vertreter für die YPG, die MLPD, den Jugendverband REBELL, den Mesopotanischen Verein ... Besonderen Applaus und besondere Anerkennung bekam Lea Weinmann, die eine von 177 Brigadisten der MLPD/ICOR war, die 2015 in Kobane mit an einem Gesundheitszentrum gebaut hat. Ein kurdischer Kollege trug ein Gedicht vor und es wurde eine kurdische Hymne angestimmt. Ein junger Kurde aus Erfurt sagte begeistert, „Ihr habt meine Stimme bei der Landtagswahl in Thüringen!“ Auf unsere Antwort „Wir brauchen nicht nur deine Stimme, sondern du musst dich in der MLPD organisieren, um den Klassenkampf in Deutschland zu führen“, meinte er: „Mal sehen, aber meine Stimme habt ihr!“

 

Viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten selbstgemalte Schilder mit Fotos von Opfern des Kriegs und Parolen dabei: "Save Afrin and Rojava from the biggest Terrorist Erdogen!" "Kurdistan wird leben!"

 

Es wurde für Samstag, den 19. Oktober 2019, die nächste Kundgebung um 14.00 Uhr in Erfurt vereinbart. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

 

Wir machen so lange weiter, bis Erdogan aus Rojava abzieht! Biji Rojava!