Coburg

Coburg

Brose vernichtet 2000 Arbeitsplätze in Deutschland

Bis Ende 2022 will Brose, Hersteller von mechatronischen Komponenten und Systemen hauptsächlich für Fahrzeugtüren und -sitze, 2000 Arbeitsplätze in Deutschland vernichten. 600 Stellen in den Werken Coburg, Bamberg, Würzburg, Hallstadt und Berlin sollen gestrichen werden. 200 Mitarbeiter im Brose-Werk in Wuppertal sind von einer Verlagerung der Schließsysteme-Fertigung betroffen. Damit reiht sich Brose in die Liste von Autozulieferern ein, die durch Arbeitsplatzvernichtung Krisenlasten auf die Beschäftigten abwälzen wollen, darunter Schaeffler, Continental, ZF, Bosch, Allgaier und weitere.