Türkei

Türkei

AKP-Regierung verbietet soziale Medien des Volksrats der Aramäer

Das 3. Strafgericht von Ankara hat in einem Schreiben vom 16. Juli beschlossen, 136 Internetseiten zu sperren. "Twitter", "Facebook", "Instagram"," YouTube"-Accounts und allgemeine Beiträge und Artikel wurden durch die Gendarmerie ohne weitere Untersuchung geschlossen.

Korrespondenz aus Augsburg
AKP-Regierung verbietet soziale Medien des Volksrats der Aramäer

Der faschistische türkische Staat hat viele weitere demokratische und regimekritische Seiten gesperrt.

 

So wurden bereits am 18. Mai seitens der faschistischen Türkei in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Imperialismus mehrere demokratische Internetseiten - vorwiegend der sozialistischen Volksfront (Halk Cephesi) gesperrt. Darunter wurden auch mehrere soziale Netzwerke von Sami Baydar aus Deutschland gesperrt. Der Volksrat der Aramäer berichtet von den Razzien und vom juristischen Vorgehen gegen Verbot und Zensur, von der Zusammenarbeit zwischen Polizei und Geheimdiensten, von Denunziation und Verrat.

 

Es gibt in der Türkei weder Pressefreiheit noch Menschenrechte insbesondere für Revolutionäre und unterdrückte Völker in der Türkei, wie das aramäische Volk!

 

Der faschistische Staat Türkei versucht mit dem Verbot des Volksrats der Aramäer die revolutionäre Stimme des aramäischen Volkes mundtot zu machen. Wir werden weiter über die Repressionen gegen den Volksrat der Aramäer - insbesondere gegen den Genossen Sami Baydar - berichten und um die Gerechtigkeit kämpfen! Der Volksrat der Aramäer solidarisiert sich mit allen demokratischen Internetseiten und insbesondere mit HALKIN SESI TV, das die Stimme der Völker und Werktätigen aus Anatolien und Mesopotamien ist.