Simbabwe

Simbabwe

Streik gegen Hungerlöhne

In Simbabwe traten am Mittwoch, 6. November, die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes in den Streik und forderten höhere Löhne. Die Zustände verschlechtern sich, die Inflation hat inzwischen 175 Prozent erreicht. Grundnahrungsmittel und Medikamente sind äußerst knapp und die Treibstoffpreise haben sich seit Jahresanfang vervierfacht. Das Misstrauen in die Regierung von Präsident Emmerson Mnangagwa ist groß. Mnangagwa war Geheimdienstchef unter Mugabe und führt dessen korruptes System fort.