Mannheim

Mannheim

Gewerkschafter lehnen Lohnraub bei Daimler ab

Heute fand bei Daimler Mannheim die letzte Betriebsversammlung des Jahres statt. Der Vorstand hatte angekündigt, an allen Werken zum Jahresabschluss teilzunehmen. In Mannheim war der Empfang frostig, was nicht an der Jahreszeit lag.

Korrespondenz / jw
Gewerkschafter lehnen Lohnraub bei Daimler ab
Betriebsversammlung heute morgen (RF-Foto)

Ein Korrespondent berichtet gegenüber Rote Fahne News, dass die Vertrauensleute der IG Metall und die Auszubildenden den Vorstand mit Transparenten und einer Ansage begrüßten. Sie erklärten sie: "WIR Benzler in Mannheim lehnen die Aussetzung der Tarifabschlüsse und individueller Entgeltsteigerungen für nächstes Jahr zur Kompensation der Verluste kategorisch ab."

 

Weiter heißt es in der schriftlich vorbereiteten und verlesenen Erklärung: "Die Einsparung von 1,4 Milliarden Euro auf dem Rücken der Belegschaft nehmen wir keinesfalls hin. Die Verluste für das Unternehmen sind im Wesentlichen auf Fehlentscheidungen des Managements, unter anderem den Dieselskanda,l zurückzuführen."

 

Der Daimler-Vorstand will sich mit den geplanten Kürzungen und Kompensationen sowie Stellenabbau vor allem Konkurrenzvorteile im Zuge der eingeleiteten Weltwirtschaftskrise verschaffen. Allein um eine Milliarde Euro will der Vorstandsvorsitzende Ola Källenius die Personalkosten - sprich Löhne und Gehälter - reduzieren. Eine drastische Steigerung der Ausbeutung. (Ola Källenius bläst zum Generalangriff auf die Belegschaften)