Gesundheit

Gesundheit

Jugendliche bewegen sich zu wenig

Rund 84 Prozent der Elf- bis Siebzehnjährigen in Deutschland bewegen sich laut einer WHO-Studie nicht ausreichend. Darunter versteht die Gesundheitsorganisation weniger als eine Stunde pro Tag laufen, Rad fahren oder anders sportlich aktiv sein. An der Studie haben 1,6 Millionen Schüler aus 146 Staaten teilgenommen. Die meisten Bewegungsmuffel mit 94,2 Prozent gibt es in Südkorea. In Europa sind italienische Jugendliche am inaktivsten. Der Jugendverband REBELL und die Kinderorganisation ROTFÜCHSE setzen sich ein für sportliche Betätigung ein, und kämpfen für ausreichend Schulsport und für mehr Spiel- und Sportgelände.