Herne

Herne

„Keinen Fußbreit Faschisten und Spaltern!“

Keinen Fußbreit Faschisten und Spaltern! Das war das Markenzeichen von MLPD und Freunden bei der gestrigen Kundgebung gegen die Aufmärsche von Faschisten in Herne.

Korrespondenz
„Keinen Fußbreit Faschisten und Spaltern!“
Klare Worte auf der antifaschistischen Kundgebung und späteren Demo gestern Abend in Herne (rf-foto)

Einer Handvoll Hetzern des regionalen Ablegers von "Die Partei", die eine Kundgebung gegen die MLPD am Abend der antifaschistischen Kundgebung angemeldet hatten, wurde von Anfang an offensiv mit einem offenen Mikrofon entgegengetreten. Diese mussten schließlich ihre dümmlichen Parolen einstellen und ihre Hetzplakate einpacken - ein Erfolg im Kampf gegen den aggressiven Antikommunismus!

 

Nachdem ein Redner dieser obskuren Kundgebung, der bereits vorher wegen Verleumdung angezeigt war (siehe Rote Fahne News!), den von ihm hetzerisch erfundenen "Höcke-Weispfenning-Pakt" erwähnte, wurde eine weitere Strafanzeige erstattet. Es war klar: Die MLPD geht gegen jede antikommunistische Verleumdung vor! Insgesamt wurden ca. 40 Broschüren" Eine Abrechnung mit der AfD" und eine größere Zahl Flugblätter zur Strafanzeige von Peter Weispfenning gegen den regionalen Ableger von "Die Partei" an Passanten verteilt. Mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen in Kontakt zur MLPD bleiben.

Flagge gezeigt

In den Gesprächen zeigte sich insgesamt ein großes Bedürfnis, Durchblick darüber zu bekommen, was es mit der ernstzunehmenden faschistischen Gefahr, aber auch den aggressiven Spaltungsversuchen auf sich hat. Gegen ein undemokratische und rechtswidrige "Fahnenverbot" seitens der bürgerlichen Organisatoren wurde wieder einmal buchstäblich Flagge gezeigt. So waren neben der MLPD-Fahne unter anderem auch Fahnen der GEW und der Bochumer Montagsdemo sowie eine Friedensfahne zu sehen, außerdem ein Transparent "Gib Antikommunismus keine Chance".

Aktiven Widerstand gegen Faschistenaufmärsche entwickeln

In der abschließenden Demonstration durch die Herner Innenstadt gab es wieder ein offenes Mikrofon der MLPD für Redebeiträge und Rufparolen. Das kam bei vielen gut an. Die Überzeugungsarbeit für den Aufbau einer antifaschistischen Einheitsfront muss gegen Hetze und Spaltungsversuche vertieft werden. Es gilt, viele neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter zu gewinnen. Dazu gehört auch, den aktiven Widerstand gegen die Faschistenaufmärsche in Herne und anderen Städten zu entwickeln.