Audi

Audi

Werden 5000 Arbeitsplätze vernichtet?

Bis Jahresende will sich die Konzernleitung von Audi mit dem Betriebsrat auf einen sogenannten Sparplan einigen - im Klartext: Ein Krisenabwälzungsprogramm und einen Generalangriff auf die Arbeitsplätze. Der Betriebsrat fordert eine Verlängerung der Beschäftigungsgarantie. Der bisherige Interimschef Bram Schot - nach der Verhaftung des langjährigen Audi-Chefs Rupert Stadler wegen des Dieselbetrugs eingesetzt - scheidet aus, der frühere BMW-Manager Markus Duesmann übernimmt im April 2020. Schot soll auf Anweisung des VW-Konzerns zuvor noch das Krisenprogramm durchpeitschen.