Indien

Indien

Streik bei Honda in Manesar

Suresh Gaur, Präsident der Gewerkschaft Honda Employee Union HMSI, schreibt der Internationalen Automobilarbeiterkoordination über den Streik bei Honda in Indien:

Von Internationale Automobilarbeiterkoordination
Streik bei Honda in Manesar
Die streikenden Honda-Arbeiter in Manesar mit Dieter Schweizer von der Internationalen Automobilarbeiterkoordination (rf-foto)

Zunächst einmal danken wir alle von der Honda Employee Union HMSI (Manesar – Werk 1 in Indien) der "International Automotive Workers Coordination" für die Ermutigung und Motivation zu unserem Kampf. Besonderer Dank gilt Herrn Dieter Schweizer (Deutschland) von Ihrem Team, der unserer Belegschaft seine wertvolle Zeit zur Verfügung gestellt hat. Wir alle sind froh zu wissen, dass die Arbeiter aus der ganzen Welt auf der selben Augenhöhe stehen und unsere Augen auf der ganzen Welt auf die Einheit der Arbeiter gerichtet sind.

 

Wir möchten ihnen zur Lage bei Honda, Manesar, Werk Indien, mitteilen: Heute ist unser 25. Tag des Kampfes. Das Unternehmen rief alle fest angestellten Mitarbeiter, zirka 1900, ins Werk, aber alle Leiharbeiter (contractuals), zirka 2500 Arbeiter, sind jetzt außerhalb des Werks. Ebenfalls am 22. November hat Honda Manesar, sechs Gewerkschaftsmitglieder einschließlich Gewerkschaftspräsident und Generalsekretär suspendiert (Info ICOG: nur Festangestellte sind Gewerkschaftsmitglieder).

 

  • Das Management versucht Angst zu erzeugen, zwingt die Mitarbeiter über ihre Kapazität hinaus zu arbeiten und versucht Arbeitskräfte zu reduzieren.
  • Die Gewerkschaft protestiert gegen ihre diktatorische Haltung.
  • Wir sind der Meinung, dass es an der Zeit ist, zusammenzuarbeiten, und wir sollten unsere Angelegenheit weltweit aufgreifen.

 


Hier gibt es mehr Infos über die Internationale Automobilarbeiterkoordination, ihre Arbeit und die 2. Internationale Auztomobilarbeiterkonferenz, die vom 19. bis 23. Februar in Südafrika stattfinden wird!