Stuttgart

Stuttgart

"Ich verurteile den aggressiven, körperlichen Angriff auf Euch"

Die Kreisleitung Stuttgart der MLPD erreichte der folgende Leserbrief zu den Attacken von mutmaßlichen Spaltern und Liquidatoren auf die MLPD und die körperliche Attacke auf Joachim Struzyna¹:

Leserbrief eines Demoteilnehmers

„Hallo MLPD, habe auf der gestrigen Demo ‚Für eine Welt, in der niemand fliehen muss - Zeit zu Handeln!‘ euer besprühtes Plakat, sowie einen eurer Leute mit rot verschmiertem Gesicht gesehen (und mich danach mit jemandem von eurem Lautsprecherwagen unterhalten).

 

Ich kenne zwar weder die genauen Hintergründe (außer aus Schilderungen), noch kenne ich die MLPD und deren Ziele genauer (gestern das erste mal von euch gehört), was aber für diese Mail unerheblich ist.

Folgendes ist mir wichtig, weiterzugeben:

Unabhängig (!) vom Programm der MLPD oder irgendwelcher, vorausgegangener, schriftlicher oder verbaler Auseinandersetzungen mit anderen Akteuren, verurteile ich (falls tatsächlich so geschehen) den aggressiven und (im Falle des Gesichtsprühers) sogar körperlichen Angriff auf euch. Wenn dies, wie geschildert, sogar tatsächlich noch aus eurem eigenen linken Spektrum heraus geschah, dann um so schlimmer, dass solche Methoden dort als legitime Umgangsform betrachtet werden.

 

Für mich ist hier definitiv eine Grenze im Umgang miteinander überschritten - unabhängig von politischer Einstellung oder Meinung. Genau diese alberne Inkompetenz im menschlichen Miteinander, können wir bei dem Bestreben, einer uns alle betreffenden Gefahr entgegenzuwirken nicht gebrauchen. Daher möchte ich hiermit das kundtun, was ich mir von allen wünschen würde, nämlich - auch wenn ich euch alle nicht kenne - klar Stellung zu beziehen und mich dagegen zu verwehren, dass so miteinander (in diesem Falle mit euch) umgegangen wird.


Schön, dass ihr gestern dabei wart. Hoffe es hilft ein wenig zu wissen, dass auch andere Menschen dieses Vorgehen (Plakate verschmieren, jemanden ins Gesicht sprühen!) unter 'aller Sau' finden."