Augsburg

Augsburg

Solidarität mit Grup Yorum, Mustafa Kocak und den Anwälten des Volkes!

Am 11. Dezember, um 18 Uhr, wurde in Augsburg eine Solidaritätskundgebung des Internationalistischen Bündnisses und des Volksrats der Aramäer, der Mitglied des Bündnisses ist, für die sozialistische Musikband Grup Yorum, den Volksfront-Aktivisten Mustafa Kocak und die Rechtsanwälte des Volkes aus der Türkei veranstaltet.

Korrespondenz aus Augsburg
Solidarität mit Grup Yorum, Mustafa Kocak und den Anwälten des Volkes!
Sami Baydar vom Volksrat der Aramäer bei seiner Solidaritätsansprache (rf-foto)

„Wir wollen Gerechtigkeit“ ist das Motto eines „langen Marsches“, mit dem das „Grup-Yorum-Solidaritätskomitee“ in diesen Tagen seine tiefe Verbundenheit mit hungerstreikenden Mitgliedern der Band und politischen Gefangenen in der Türkei demonstriert. Mit dem, am 29. November in Köln begonnenen, Marsch will das Solidaritätskomitee auch politische Gefangene in der Türkei unterstützen.

Unverhältnismäßiges Polizeiaufgebot

Unter einen Aufgebot von 25 Polizeikleinbussen und mehr als 30 Polizisten wurde von der Staatsschutzpolizei gedroht, die Kundgebung aufzulösen wenn Lieder von Grup Yorum, die angeblich verboten seien, gespielt werden. Solidarisch beteiligten sich verschiedene Organisationen und Parteien an der Kundgebung mit Redebeiträgen, darunter die MLPD, die Linkspartei, das Solidaritätskomitee von Grup Yorum und die Rote Hilfe aus Augsburg.

 

Genannt werden elf Mitglieder des Anwaltskollektivs „Anwälte des Volkes“ (Halk Hukuk Burosu), die unter anderem Mitglieder von Grup Yorum vertreten haben. Nun wurden sie selbst wegen angeblicher Terrorunterstützung zu 159 Jahren Haft verurteilt. Die Solidarität gilt auch dem jungen Sozialisten und Aktivisten der Volksfront (Halk Cephesi), Mustafa Kocak aus Istanbul. Er ist aufgrund von Aussagen eines Polizeispitzels wegen angeblicher Beteiligung an der Tötung eines Staatsanwaltes durch Mitglieder der Revolutionären Volksbefreiungspartei-Front (DHKP-C) zu erschwerter lebenslanger Haft verurteilt worden. Er kämpft für einen neuen, fairen Prozess.

Lieder von Grup Yorum wurden gespielt

Während der Kundgebung wurden internationale Lieder von Grup Yorum gespielt und Flyer für den „langen Marsch“ verteilt.