Parteispenden

Parteispenden

MLPD schlägt CSU und Linkspartei

Wie die "Süddeutsche Zeitung" heute aufgrund einer dpa-Meldung berichtet, erhielt die MLPD 2019 Großspenden in Höhe von 110.055 Euro.

Von RF-Redaktion
MLPD schlägt CSU und Linkspartei

Damit liegt sie vor der CSU (95.000 Euro) und der Linkspartei (60.000 Euro). Erfasst sind die Spenden bis Mitte Dezember. Allerdings eben nur Großspenden, während die hauptsächliche Finanzierungsbasis der MLPD Zehntausende Kleinspenden und die Beiträge der Mitglieder sind.

 

Den Vorsprung der MLPD konnte offenbar der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie nicht auf sich sitzenlassen. So bedachte er die CSU mit einem verspäteten Weihnachtsgeschenk von weiteren 390.000 Euro. Gänzlich leer ging die AfD aus.

Tiefe Vertrauenskrise in die Monopolparteien

Dass die Unternehmerverbände und großen Konzerne mittlerweile weitgehend auf Spenden an die Monopolparteien verzichten, hat offenbar auch damit zu tun, dass sie angesichts der tiefen Vertrauenskrise unter den Massen gegenüber diesen Parteien den Nutzen solcher Spenden überdenken.

 

Das ändert allerdings nichts daran, dass sie durch zahlreiche andere Kanäle ganz im Sinne ihrer Tätigkeit für die Diktatur der Monopole finanziert und abgesichert werden.

Spenden für die MLPD - contra Monopolparteien - für die sozialistische Alternative

Wer dafür sorgen will, dass der Kampf gegen diese Diktatur der Monopole mit der Perspektive einer internationalen sozialistischen Revolution vorankommt, dessen Spende ist bei der MLPD ganz richtig. Dazu schreibt die Parteigeschäftsführung der MLPD:

 

"Selbstbedienungsmentalität und Karrierismus, wie wir sie von den bürgerlichen bis zu faschistoiden Parteien sattsam kennen, haben bei der sozialistischen Alternative keinen Platz. Selbstloser Einsatz unserer Mitglieder und Freunde ist das unter Beweis gestellte Markenzeichen der MLPD." (mehr dazu)