Polizeiwillkür

Polizeiwillkür

Weiterer Fall auf der LLL-Demonstration

Inzwischen wurde ein weiterer Fall von willkürlichen Polizeimaßnahmen gegen Jugendliche aus dem Umfeld des Jugendverbands REBELL bekannt.

jw

Auch dieser Jugendliche aus dem Raum Coburg wurde im Rahmen der Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration von den Polizeibeamten anlasslos in Gewahrsam genommen. Als Vorwand diente die Behauptung, er habe sich eine REBELL-Fahne vor den Mund gezogen und so vermummt. Trotz der Nichtigkeit des Anlasses wurde er erkennungsdienstlich behandelt, bevor er auf freien Fuß kam.

 

Man muss also künftig aufpassen, wenn man sich in der Nähe von Demonstrationen befindet: Nicht, dass einem eine REBELL-Fahne vor das Gesicht weht. Das kann schnell als Vermummung ausgelegt werden - mit weitreichenden Folgen! 

 

Ähnliches Vorgehen gab es auch gegenüber einem Jugendlichen aus Düsseldorf. (Rote Fahne News) Außerdem Schikanen gegen die Stadtführung des REBELL (Rote Fahne News).  Offenbar nimmt der Staatsapparat den Jugendverband der MLPD stärker ins Visier.