Jena

Jena

Dass so viele gekommen sind, ist ein starkes Signal

Mindestens 1000 Menschen beteiligten sich in Jena an der Spontankundgebung und der Demonstration gegen die Wahl von Thomas Kemmerich (FDP) zum Ministerpräsidenten mit den Stimmen der AfD.

Korrespondenz

Es herrscht große Wut auf CDU und FDP, die sich mit der AfD des Faschisten Höcke ins Bett gelegt haben: "FDP - Scheiß Verein, lässt sich mit den Nazis ein!" Fahnen von SPD, Linkspartei, Solid, FAU, Fridays for Future und MLPD wehen.

 

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern besteht ein großer Wunsch nach antifaschsitischer Einheit: "Alle zusammen gegen den Faschismus" und "Alerta, alterta -Antfaschista" sind die meist gerufenen Parolen.

 

Dass so viele gekommen sind, ist ein starkes Signal. Völlig im Gegensatz zu dieser antifaschistischen Einheit stehen Antideutsche, die erneut gegen die Fahne der MLPD pöbeln. Einer versucht, handgreiflich zu werden, kommt damit aber nicht durch. Diese Antikommunisten haben mit Antifaschismus nichts zu tun.