Eisenach

Eisenach

"Eine Kundgebung, die vielen Eisenachern aus dem Herzen sprach"

Gestern ließ sich der FDP-Politiker Thomas Kemmerich mithilfe der AfD in den Ministerpräsidentensessel von Thüringen hieven.

Korrespondenz

Von dieser faschistoiden Partei, deren Landesvorsitzender der Faschist Björn Höcke ist! Eine Partei mit knapp fünf Prozent der Wählerstimmen stellt den Ministerpräsidenten, gestützt durch eine Mehrheit von CDU und Faschisten!

 

Dass solch eine Dreistigkeit nicht unkommentiert und ohne Proteste stehen bleiben kann, war uns in Eisenach sofort klar. Verschiedene Kräfte vom Internationalistischen Bündnis führten eine Spontankundgebung mit offenen Mikrofon durch. Eine Kundgebung, die aus dem Herzen vieler Eisenacher sprach. So waren zeitweise noch über 30 Zuhörerinnen und Zuhörer, die uns zufällig trafen, am Kundgebungsort bis zum Ende der Veranstaltung anwesend. Das offene Mikrofon wurde rege genutzt.

 

So von der Stadträtin Sandra Peschke von der Linkspartei, einer Gewerkschafterin, verschiedenen Rentnerinnen und Rentner. "Wir Eisenacher müssen uns jetzt entscheiden, auf welcher Seite wir stehen." Das zu sagen, war einem älteren Passanten sehr wichtig. Sehr groß das Bewusstsein der Demonstranten: Wenn sich jemand durch Faschisten legitimitieren lässt, ist das ein Schritt hin zum Faschismus. Dem muss rigoros entgegengetreten werden.

 

Das war Konsens von vielen Rednern, darunter Fritz Hofmann, Direktkandidat der Internationalistischen Liste/MLPD in Eisenach, welcher gleich noch die Demagogie der NPD angriff. Lea Weinmann, Spitzenkandidatin der Internationalistischen Liste/MLPD bei der Thüringer Landtagswahl, die richtig dicken Applaus für die Forderung nach Neuwahlen bekam.

 

Auf der Kundgebung erfuhren wir, frisch als Whats-App Mitteilung eines Zuhörers, dass alle Staatssekretäre aus Protest zurückgetreten sind. Der Widerstand formiert sich, quer durch alle Bevölkerungsschichten. Keiner will in der faschistischen Barbarei untergehen. Alle gemeinsam, eine Widerstandsfront gegen Faschismus und Krieg! Alle gemeinsam: Die Aufstände gegen Kapp haben gezeigt, wie man den Faschismus verhindert!

 

Das Herz des Kampfes 1920 war die Rote Ruhrarmee! Gib Antikommunismus keine Chance!