2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz

2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz

„Marikana“ruft auf

Der Vorstand der Deutsch-südafrikanischen Freundschaftsgesellschaft „Marikana“ richtet sich mit folgenden Aufrufen an die Freundinnen, Freunde, Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 2.Internationalen Automobilarbeiterkonferenz (IAC):

Von „Marikana“-Vorstand
„Marikana“ruft auf
(grafik: IAC)

Der Countdown läuft, in wenigen Tagen, am 16. Februar, beginnt die 2. IAC in Vereeniging in Südafrika ... Von unseren Besuchen dort wissen wir, dass unsere Freundinnen, Freunde, Genossinnen und Genossen in Südafrika Brillen, Brillengestelle und Handys gut gebrauchen können. Die Handys sollten mit Ladekabel und funktionierenden Akkus ausgestattet sein.

 

Wenn ihr die Möglichkeit habt, gebt sie bitte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der 2.IAC mit. Sie können am „Marikana“-Stand abgegeben werden. Die Freundinnen, Freunde, Genossinnen und Genossen in Südafrika werden es euch danken.

Unterstützt den Vertrieb der englischen Ausgabe des Buchs „Was bleibt... 10 erkämpfte Jahre Opel Bochum“

Die englische Ausgabe des Opel-Buches („What remains...“) soll dazu beitragen, die Erfahrungen und Lehren des Opel-Kampfes den internationalen Automobilarbeiterinnen und Automobilarbeitern zur Verfügung zu stellen - und zwar zu einem erschwinglichen Preis.

 

In Südafrika wurde es unter den Kollegen im Umfeld der 2. IAC bereits zu einem richtigen Renner. In Johannesburg gibt es eine Studiengruppe dazu und es zeigt sich, dass wir dieses Buch noch viel breiter vertreiben müssen ...

 

Also, der Countdown läuft und ihr habt jetzt noch die Möglichkeit, das Buch zu bestellen: Verlag Neuer Weg. verlag@neuerweg.de. Der Preis beträgt für uns in Deutschland 15 Euro. In Südafrika wird es für 8 Euro verkauft.