Stuttgart – Vereeniging/Südafrika – Stuttgart

Stuttgart – Vereeniging/Südafrika – Stuttgart

Stärkung der IAC-Gruppe in Angriff genommen

Am Mittwoch, dem 19. Februar 2020, trafen sich fünfzehn Kolleginnen und Kollegen im Arbeiterbildungszentrum Süd, um beraten, wie die Trägergruppe Stuttgart der Internationalen Automobilarbeiter Koordination (IAC) gestärkt werden kann. Alle waren begeistert, als eine Telefonverbindung mit Südafrika zustande kam.

Korrespondenz

Eine Teilnehmerin berichtete sehr lebendig von dort, dass die 2. Internationale Automobilarbeiterkonferenz mit 19 Delegationen und Grußbotschaften aus weiteren Ländern in Vereeniging erfolgreich eröffnet ist (Rote Fahne News-Artikel vom 21. Februar 2020). Das Telefongespräch endete mit herzlichen Grüßen aus Stuttgart nach Vereeniging.

Notwendig ist ein Kern von Automobilarbeiterinnen und -arbeitern

Ein Kollege vom Vorstand der Trägergruppe leitete die Diskussion ein, indem er das Industrieland Südafrika sowie Ziele und Prinzipien der IAC und ihre bisherige Praxis anschaulich darstellte. Kritisch und selbstkritisch nahmen Teilnehmer Stellung zu dem Fehler, dass in der Automobilregion Stuttgart die Arbeit der IAC-Gruppe ruhte. Die  internationalen Solidarität der Automobilarbeiter, der Erfahrungsaustausch und die Freundschaften brauchen diese organisierte Bewegung. Notwendig ist ein Kern von Arbeiterinnen und Arbeitern aus der Automobilindustrie, und notwendig sind auch viele Unterstützer, die bei der praktischen Arbeit mitmachen. Denn auf die krisenhafte Entwicklung müssen nicht nur Automobilarbeiter reagieren. In den Betrieben der Auto-Konzerne werden die weltanschaulichen, wirtschaftlichen und politischen Auseinandersetzungen besonders deutlich, mit denen die Arbeiter und Angestellten heute zu tun haben. Sie erleben, wie notwendig es ist, gemeinsam gegen Standortdenken und Konkurrenz, gegen Nationalismus und Antikommunismus aufzutreten.

Spendensammlung für die Konferenz in Südafrika

Für den 24. April ist eine Veranstaltung geplant, auf der die Konferenz in Vereeniging nachbereitet und die weitere Arbeit organisiert werden soll. Die Veranstaltung wird von den Freunden der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz Sindelfingen e.V. und der Trägergruppe der IAC Stuttgart gemeinsam vorbereitet; bei der Einladung dafür werden neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewonnen. Ein erster praktischer Schritt war die Spendensammlung am Ende des Treffens mit 64 Euro für die Konferenz in Südafrika.