Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr angekündigt

Der kommunale Arbeitgeberverband in Mecklenburg-Vorpommern hat am Donnerstag entschieden, die Tarifverhandlungen für 1.500 Beschäftigte im öffentlichen Nahverkehr wieder aufzunehmen. ver.di kündigt neue Warnstreiks an; sie starten voraussichtlich am Montag. Zentrales Anliegen ist, dass Löhne und Arbeitsbedingungen in Schleswig-Holstein und in Mecklenborg-Vorpommern auf das gleiche Niveau kommen. Ein Busfahrer in Rostock verdient im Geltungsbereich des Spartentarifvertrags bei Berufseinstieg 2.200 Euro. Sein Kollege in Lübeck startet mit knapp 2.650 Euro.