Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Festakt zur Einweihung der Lenin-Statue

Die MLPD wird am 14. März auf ihrem Gelände an der Horster Mitte in Gelsenkirchen feierlich eine Lenin-Statue aufstellen.

Zentralkomitee der MLPD
Festakt zur Einweihung der Lenin-Statue
Der Platz rund um die Stelle, an der das Denkmal stehen wird, wird schön gemacht (rf-foto)

Dazu schreibt das Zentralkomitee in einem aktuell erschienen Flugblatt:

 

"Lenin war der Anführer der Oktoberrevolution 1917 in Russland, in der die Arbeiter und Bauern das erste Mal den Kapitalismus stürzten, um den Aufbau des Sozialismus zu beginnen. Anlässlich Lenins 150. Geburtstag wird ihm mitten im Ruhrgebiet ein Denkmal gesetzt. Wir erleben eine krisenhafte  Entwicklung des Imperialismus und eine Rechtsentwicklung ausgehend von Regierung und bürgerlichen Parteien, mit Umweltzerstörung, Ausbeutungsoffensive und Kriegsgefahr. Da gehört die Dis­kus­sion um eine sozialistisches Gesellschaft jenseits des Kapitalismus auf die Tagesordnung. Antikommunisten aus CDU, SPD, FDP, Grüne und aus der Stadtspitze versuchten, die Statue zu verbieten. Am 5. März wies das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen dieses Anliegen zurück, widersprach der Behördenwillkür und erklärte den Bescheid der Stadt Gelsenkirchen für rechtswidrig! Das ist ein voller Sieg über den antikommunistischen Unterdrückungsversuch.“

Programm, Ort und Zeit

Das Programm anlässlich der Aufstellung wird eine Rede von Gabi Fechtner, Parteivorsitzende der MLPD beinhalten. Es wird kulturelle Darbietungen und Grußworte geben.

 

Die Statue wird am Samstag, 14. März, von 16.30 bis 17.30 Uhr, aufgestellt. Aufstellungsort wird an der Ecke An der Rennbahn/Schmalhorststraße in Gelsenkirchen Horst sein.

 

Hier gibt es das Flugblatt als pdf-Datei für den massenhaften Einsatz!