Gelsenkirchen/Duisburg/Köln

Gelsenkirchen/Duisburg/Köln

Karneval: Wenn Fackeln auf CO2-Moleküle treffen

Die „Rote Fahne“-Redaktion erreichten weitere Karnevals-Korrespondenzen, die wir unseren Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten wollen, auch wenn schon Aschermittwoch ist ... (Auszüge):

Korrespondenzen
Karneval: Wenn Fackeln auf CO2-Moleküle treffen
Die vergnügte Truppe von der Umweltgewerkschaft in Duisburg (rf-foto)

Gelsenkirchen: „HelAUF - genug gefackelt!“

„Keine Frage für die fröhliche Fußtruppe von AUF und Freunden: Wir waren wie immer mit Feuer und Flamme beim Rosenmontagszumzug in Erle dabei. Mit den Ölpellets als Dauerbrenner und dieses Jahr auch der Fackel, mit der wir nicht lange fackeln. Ein ernstes Thema, das wir mit Witz und Humor auf die Schüppe nahmen. Vielmals sahen wir ein "Daumen hoch", wurden fotografiert, einer fragte, ob wir Aufkleber gegen das Abfackeln dabei haben.

 

Nach dem Zuch ging's weiter ins Jugendzentrum Che, wo eine heiße Suppe zum Aufwärmen und der DJ mit heißen Rhythmen schon auf alle warteten. Wenn das Wetter auch nicht perfekt war - die Stimmung war's allemal. HelAUF!

Duisburg: Umweltgewerkschafterinnen und -Gewrkschafter als Moleküle

„Wir, Teile der Umweltgewerkschaftsgruppe Duisburg-Niederrhein, sind dieses Jahr zum vierten Mal beim großen Rosenmontagszug in Stadtmitte dabei gewesen. Im Unterschied zu Düsseldorf sind die politischen Themen hier noch rar. Einige von uns gingen als CO2-Moleküle (die Schwarzen, Bösen), einige als H2-Moleküle (die Blauen, Guten), einer als CO2-Zertifikatsverkäufer, ein Fahrrad mit Anhänger war als ‚Wasserstoffbus‘ unterwegs. Das sorgte zum einen für fragende Gesichter, aber auch für Zustimmung und Eltern, die ihren Kindern erklärten, was das bedeutet und sich über den „Wasserstoffbus“ mit Aufschrift „ÖPVN – kosenlos“ freuten.“

Köln: "Nubbel" mit Donald-Trump-Maske

In Köln versammelte sich eine bunte Truppe am Rande des Rosenmontagszugs, der dieses Mal genauso wie in Düsseldorf und Mainz noch politischer war als die Jahre zuvor schon (mehr dazu): "Ein befreundeter Wirt hatte vor seiner Kneipe einen "Nubbel" mit Donald-Trump-Maske aufgehängt. Wir freuten uns schon drauf, dass er am Dienstag um 24 Uhr lichterloh brennt. Mit uns feiernde Freunde wären gerne am Freitag mit zur Demonstration gegen den faschistischen Anschlag in Hanau gekommen. 'Ihr hättet uns Bescheid sagen müssen', so einer von ihnen."