Nordsyrien

Nordsyrien

Massive türkische Angriffswelle

Die faschistischen türkisch-dschihadistischen Besatzungstruppen haben eine massive Angriffswelle auf Städte in Nordsyrien gestartet. Nach Minbic und Girê Spî schlägt die Artillerie nun in Ain Issa zu.

Von ANF und RF
Massive türkische Angriffswelle
Artillerieeinschlag rund um einen Grenzübergang bei Minbic (foto: ANF)

Die türkische Armee und verbündete Dschihadisten greifen nach wie vor die selbstverwalteten Gebiete in Nordsyrien an, um die Besatzungszone entlang der Grenze zur Türkei auszuweiten.

 

Im Zuge einer massiven Angriffswelle attackierten die Besatzungstruppen vor Kurzem zunächst zivile Siedlungsgebiete in Minbic. Die Artilleriegranaten wurden offenbar aus Yashli im Nordwesten von Minbic abgefeuert, wo protürkische Milizionäre mehrere Stützpunkte betreiben. In den angegriffenen Wohngebieten sind Sachschäden entstanden. Ob es zu menschlichen Verlusten gekommen ist, darüber liegen derzeit keine Informationen vor.

 

Im Umland von Girê Spî (Tall Abyad) wurden die Dörfer Saruç, Kopirlik, Evdîkoy und Qizeli bombardiert. Hier waren Kontrollposten syrischer Regimesoldaten das Ziel. In Ain Issa schlugen Artilleriegranaten in der Ortschaft Fatsa ein.

 

All das passiert, während die EU neue Finanzmittel für die faschistische Türkei zur Verfügung stellen will!