Lied

Lied

"Partisanen von Amur"

Nachdem sich die Sowjetregierung 1917 aus dem I. Weltkrieg zurückzog, begann sie mit dem Aufbau des Sozialismus.

Dagegen schickten 1918 vierzehn Staaten, unter anderem England, Frankreich, Deutschland, die Vereinigten Staaten und Japan Soldaten, Waffen und Geld nach Russland, um das neue System im Keim zu ersticken. Sie wollten mit konterrevolutionären "Weißen Armeen" Kapitalisten und Adel wieder an die Macht bringen. Die junge Sowjetrepublik musste ihre gerade errungene Freiheit verteidigen.

 

In manchen vorübergehend "weißen" Gebieten bildeten sich rote-revolutionäre Partisanengruppen, um die Truppen der polnischen Wojewoden, ukrainischen Atamane oder des Admirals Koltschak zu bekämpfen. Dieser von den ausländischen Imperialisten angezettelte Bürgerkrieg forderte Millionen Todesopfer und machte den beginnenden sozialistischen Aufbau sehr schwer. Die Sowjetbürger hatten mit Hungersnöten zu kämpfen. All diese Leiden rechnet die antikommunistische Geschichtsschreibung aber der Sowjetunion an!


Der Bürgerkrieg endete mit dem Sieg über die "Weißen Armeen" 1920. Im östlichen Sibirien, am Fluss Amur, wurde zwei Jahre später das letzte, vom Ausland gesponserte weiße Terror-Regime besiegt. Es dauerte also ganze fünf Jahre, bis die Revolution auf dem ganzen Gebiet der Sowjetunion gesiegt hatte.1

 

Gescannter Liedtext aus "Songs der Revolution", herausgegeben vom Jugendverband REBELL

 

Video zum Lied