Türkei

Türkei

Gewerkschaftsbericht über Coronavirus-Epidemie bei den Istanbuler Arbeitern

Die Plattform der Istanbuler Gewerkschaftszweige hat während der Coronavirus-Epidemie in Istanbul über Ereignisse an Arbeitsplätzen in verschiedenen Sektoren recherchiert und darüber berichtet.

Artikel aus "Evrensel"

In dem von der Plattform erstellten Bericht wurde festgestellt, dass in der Stadt etwa vier Millionen Arbeiter registriert waren, die Zahl der gewerkschaftlich organisierten Arbeiter lag bei etwa 350.000.

 

In dem Bericht wurde betont, dass in gewerkschaftlich organisierten und organisierten Betrieben ein Höchstmaß an Maßnahmen und notwendigen Vorkehrungen getroffen worden seien, aber in nicht gewerkschaftlich organisierten Betrieben gehe es unkontrolliert vor sich.

 

In dem Bericht wurde auch darauf hingewiesen, dass die Arbeiterinnen und Arbeiter in vielen Fabriken Coronavirus-positiv getestet wurden. Unter Betonung der Tatsache, dass die Gesundheit von Millionen von Arbeitnehmern bedroht sei, wurden die folgenden Forderungen wiederholt:

 

Alle Beschäftigten sollten Anspruch auf bezahlten Urlaub haben, außer an den Arbeitsplätzen, die weiterbetrieben werden müssen. Die Maßnahmen durch das Ministerium, das den Tarifvertrag und die Gewerkschaftsrechte usurpiert hat, indem sie ausgesetzt wurden, sollten rückgängig gemacht werden.

 

Die folgenden Ergebnisse wurden in den Bericht der Plattform der Gewerkschaftszweige in Istanbul aufgenommen (mehr dazu hier).