USA

USA

Busfahrer setzten umfassende Schutzmaßnahmen durch

Vor zwei Wochen, am 17. März verweigerten die Busfahrer in ganz Detroit den Dienst. Sie hatten sich in der Frühe in den zwei großen Busterminals versammelt, weil sie mit dem Zustand der Fahrzeuge nicht einverstanden waren. Sie forderten ausreichende Schutzmaßnahmen und gründliche Reinigung der Fahrzeuge.  Kein Bus fuhr mehr. Ein Auslöser war, dass seit Montag mit den Restaurantschließungen  die Busfahrer  keine Möglichkeiten  mehr hatten, Waschräume zum Händewaschen zu benutzen. Nachdem innerhalb von weniger als 24 Stunden alle ihre Forderungen erfüllt worden waren, nahmen sie ihren Dienst wieder auf; Fahrpreise werden während der Corona-Krise nicht erhoben.